Hinweise

Marte Meo Praktikerkurs für pflegende Angehörige

Einführungstage 4./5. Dezember 2017

Aufbaukurs 29./30. Januar 2018 und 5./6. März 2018

jeweils 10-16 Uhr in der Praxis Dr. Ursula Becker, Herseler Weg 7, 53347 Alfter

Die Einführungstage können getrennt gebucht werden.

Der Praktikerkurs vermittelt die Grundkenntnisse des Arbeitsmodells und der Methode Marte Meo. Anhand von Videoclips aus dem eigenen Lebens- bzw. Arbeitsbereich lernen die Teilnehmerinnen, die Marte Meo Kommunikationsprinzipien in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld anzuwenden. Darüber hinaus erwerben sie die Kenntnis von Elementen unterstützender Kommunikation in verschiedenen psychosozialen Arbeitsfeldern und erhalten Informationen über entwicklungspsychologische und systemische Grundlagen der Marte Meo-Arbeit. 

Der Kurs richtet sich in erster Linie an Interessenten aus den Bereichen Altenhilfe, Gesundheitswesen und Behindertenhilfe. Er ist auch für pflegende Angehörige geeignet.

Kosten: 

für die Einführungstage: 275,00 Euro

für den gesamten Kurs: 775,00 Euro

Nähere Informationen erhalten Sie bei: 

Dr. med. Ursula Becker, Tel. 02222 905978 bzw. per mail: kontakt@ursulabecker-bonn.de, www.ursulabecker-bonn.de

Anmeldung über das Norddeutsche Marte Meo-Institut www.nmmi.de

 

 

Music&Brain - eine Veranstaltung des DZNE

Was passiert im Gehirn, wenn Sie Musik hören oder ein Instrument spielen? Hochwertige auditorische Stimulation wie Musik aktiviert viele Regionen des Gehirns gleichzeitig. Die primäre Hörrinde verarbeitet Tonhöhe und Melodie.

Mit zunehmender musikalischer Erfahrung werden die Zellen der primären Hörrinde verändert und auch Bereiche weiter außen gelegener Gehirnregionen, wie die sekundären auditorischen Hörrindenfelder oder Regionen, die bei der Verarbeitung von Rhythmus oder Harmonie eine Rolle spielen, werden beeinflusst. Diese sogenannte neuronale Plastizität führt zu einer Reorganisation der Nervenzellen innerhalb dieser Hirnareale und zur Bildung und Festigung von langanhaltenden Erinnerungen.

Das erklärt, warum Menschen mit Demenz sich oft an Melodien erinnern, die sie viele Jahre zuvor gelernt haben. Um auf den Zusammenhang zwischen der Plastizität des Gehirns und hochgeistiger Aktivitäten, die altersbedingte Demenzen hinauszögern könnten, aufmerksam zu machen, richtet das DZNE eine Reihe von Vorträgen und Konzerten im Hörsaal des LVR-LandesMuseum Bonn aus.

DIe nächsten Termine sind:

22. Januar, 19. März, 14. Mai und 5. Juni

Eröffnungssymposium des DZNE

Eröffnungssymposium der Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie am 17.2.2018,
9.00 bis 13.00 Uhr im Hörsaal des DZNE, Sigmund-Freud--Str. 27, 53105 Bonn

Dieses Symposium wird sich mit neuesten diagnostischen Verfahren und Ansätzen zur Behandlung und Versorgung von Demenzpatienten befassen.
Zunächst wird Herr Prof. Drzega einen Überblick über neue bildgebende Verfahren geben. Sodann wird Herr Prof. Frölich die aktuellen zugelassenen und in Entwicklung befindlichen Therapieoptionen vorstellen. Herr Prof. Hoffmann wird sich der Versorgungslage dementer Patienten zuwenden und Herr Dr. Wolter die Schmerzbehandlung bei Patienten im höheren Lebensalter unter besonderer Berücksichtigung dementer Patienten erörtern.
Zum Schluss des Symposiums werden Frau Prof. Schneider und Herr Prof. Heneka das interdisziplinäre klinische Konzept der neugegründeten Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie vorstellen und es gibt Gelegenheit zum Austausch.

Die Veranstaltung ist für Fachleute  konzipiert. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie dem Flyer.

Beratungsstelle

Brüdergasse 16-18
Migrapolis - Haus der Vielfalt
53111 Bonn
Voranmeldung: 0228 - 3 862 853

Google Maps

Newsletter

Um immer auf dem Laufenden zu sein, lesen Sie den Newsletter der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.

hier einsehen

So finden Sie uns

Alzheimer Gesellschaft Bonn e.V.
Von-Hompesch-Str. 1
53123 Bonn

0228- 38 62 85 3 Fr. Schneider
0228- 94 49 94 66 Fr. Müllers

Google Maps